Rufen Sie uns an !   -   (+49) 4682 20 87

APPARTMENTS UND RESTAURANT
ANKERN, WOHLFÜHLEN UND MEE(H)R SCHMECKEN!

Strände auf Amrum

Zum Buddeln, Baden und ausgedehnten Spaziergängen lädt Nordeuropas größte Sandkiste – der Kniepsand – ein. Auf insgesamt fünfzehn Kilometer Länge und stellenweise bis zu zwei Kilometern Breite erwartet den Urlauber weicher, weißer Sandstrand. Und anders, als bei der großen Schwester Sylt, vergrößert sich die Fläche des Kniepsandes aufgrund der vorgelagerten Sandbänke jedes Jahr.

Neben dem Kniepsand gibt es zwei weitere größere Strände auf der Insel. Direkt am nördlichen Ende der großen Sandkiste schließt der Strand von Norddorf an. Der rund 10 Quadratkilometer große Strandabschnitt bietet verschiedene Möglichkeiten: Surfschule und Segelmöglichkeiten, einen Hundestrand, einen FKK-Strand und viele Strandkörbe. Besonderes Highlight: hier müssen Sie keine Kurabgabe zahlen. Auch wenn es der Strand durchaus wert wäre!

Der Strandabschnitt der Gemeinden Nebel und Süddorf liegt quasi zwischen Wittdün und Norddorf. Der Strand ist sehr gut zu erreichen und sowohl für Fahrräder als auch für Autos sind ausreichend Parkplätze vorhanden. Für ein kleines Entgelt kann man sogar einen Bollerwagen mieten, um unbeschwert Strandmatten, Spielzeug und Badesachen zum Strand zu transportieren. Und auch an diesem Strand gibt es Abschnitte für Hunde, FKKler und „normal“ Badende. Neben dem Badespaß in der Nordsee gibt es auch einen Spielplatz für die kleinen sowie Volleyball- und Fußballfelder für die großen Kinder.

Amrum: kleine Insel, unendliche Weite, große Freiheit.

Weit gucken kann man von jedem Punkt der Insel. So schließt sich an den Kniepsand eine einzigartige Dünenlandschaft an, die sich über das gesamte Eiland erstreckt und den unwiderstehlichen Charme dieser Insel komplettiert. Gesäumt wird diese Landschaft immer wieder von größeren Waldabschnitten - ideal für Radfahrer und Wanderer.

Die womöglich beste Aussicht hat man aber, wenn man die 300 Treppenstufen des Amrumer Leuchtturms in Nebel erklommen hat und den Blick über die gesamte Insel und das Wattenmeer schweifen lässt. Er gilt als Wahrzeichen der Insel und ist -einschließlich der Düne auf der er thront- 66 Meter hoch.